Die Besucher sind voll auf unsere Mitarbeiter fokussiert, welche die DiLumen Plattform erläutern.
Die Besucher sind voll auf unsere Mitarbeiter fokussiert, die die DiLumen Plattform erläutern.

Zusammenfassung
In diesem Blogeintrag diskutieren wir 4 Kriterien, die für den Markterfolg einer neuen Technologie entscheidend sein dürften. Wir nutzen dazu 2 Bepspiele:

– Alexa, das “Gehirn” und die Stimme von Amazon Echo, sowie
– DiLumen C2, ein Zubehör für Endoskope.

Read this entry in English

Egal auf welchem Gebiet, eine neue Technologie muss 4 Kriterien erfüllen, um eine Chance auf dem Markt zu bekommen:

  1. Bessere Technologie: Sie muss mindestens gleichwertig oder besser sein im Vergleich dazu, was es heute schon auf dem Markt gibt.
  2. Befriedigung von Bedürfnissen: Der mögliche Konsument muss ein Bedürfnis haben, welches diese Technologie befriedigt.
  3. Nutzerzentriertheit: Es muss für alle Zielgruppen in der Kundenkette entwickelt worden sein (z.B. Kliniken, Ärzte, Patienten und Krankenkassen).
  4. Bezahlbarkeit: Es muss zu einem Preis angeboten sein, welcher der Markt bezahlen kann und will.

Unten zeigen wir auf, wie diese Kriterien für DiLumen C2 und Alexa erfüllt werden.

1. Bessere Technologie

Dies ist eine Entscheidung, die der mögliche Kunde treffen muss:

  1. Will ich dieses neue Produkt, da es besser ist als das, was ich zur Zeit habe, oder
  2. spare ich mir das Geld und nutze weiterhin das Produkt, das ich schon besitze?

Ein Beispiel: Geräte wie Echo oder Dot Lautsprecher, welche die Nutzung von Alexa ermöglichen, sind populäre sprachaktivierte Assistenten in vielen Haushalten.

Jetzt hat sich Amazon mit Marriot verbündet, um die Nutzung dieser Sprachassistenten auch in Hotelzimmer zu einziehen zu lassen. So ermöglicht Marriott den Kunden Sprachassistenten auch als Service in Hotelzimmern anzubieten.

In diesem Falle war die Technologie noch gar nicht vorhanden, bevor diese durch Alexa, Siri, und Google als Option angeboten wurden.

Diese Situation können wir mit derjenigen von DiLumen C2 vergleichen. Keine vergleichbare Technologie wurde vorher angeboten.

Mit DiLumen C2 haben wir nun ein Produkt für endoskopische Submukosadissektion (endoscopic submucosal dissection) (ESD). Diese ermöglicht die komplette Positionierung vom Endoskop im Dickdarm.

2. Befriedigung von Bedürfnissen

Es ist immer schwierig im Voraus zu wissen, ob das neue Produkt im Markt erfolgreich sein wird. Natürlich können wir das Marktpotential vorher eruieren. Doch bis das Produkt die Produktionshalle verlässt und dann in den Regalen leergekauft wird ist es alles nur Theorie.

Der Härtetest für alle neuen Produkt ist immer, ob dann der Kunde bereit ist, das Produkt zu kaufen und dafür zu bezahlen.

2016 z.B. informierte Marriott’s Aloft chain, dass  Sprachassistenten in 2 von deren Hotels installiert wurden, mit Hilfe von iPads und der Nutzung von Siri (mehr hier). Inwiefern der Service vom Sprachassistenten Siri einen Aufenthalt im Hotel für einen Gast noch besser macht, ist jedoch unklar.

Aber auch heute mit dem allgegenwärtigen Smartphone wissen wir, dass dessen Erfolg sich erst mit der Zeit ergeben hat. Bei meinem ersten Kauf von einem Ericsson Mobiltelefon in 1995 in Dänemark nutzte ich dieses selten für einen Anruf. Noch seltener für eine Sprachmitteilung oder SMS.

Aber heute checken wir unsere Smartphone Screens im Durchschnitt mehr als 100 mal am Tag, in der Hoffnung keine wichtige Nachricht auf WhatsApp oder Status Updates auf Facebook zu verpassen.

Die Geschichte für unsere #DiLumen Produkte ist ähnlich. Angefangen hat alles mit einem Zusatz für ein Endoskop. Aber wie mein einfaches Ericsson Handy in 1995, hat sich auch die Linie der DiLumen C2 Produkte weiterentwickelt. Interessante Optionen und zusätzliche Instrumente wurden hinzugefügt.

Beim Probefahren der DiLumen C2 Technologie lässt sich das medizinisches Personal selbst von der verbesserten optischen Visualisierung, Diagnose und endoskopischen Behandlung überzeugen.

Schauen Sie sich das Video unten an.

Nichtsdestotrotz, darf man nicht vergessen: schon Steve Jobs war der Meinung, dass Markteilnehmer und Konsumenten die Bedürfnisse des Marktes oft falsch einschätzen.

Jobs glaubte, dass Nutzergruppen hilfreich waren, um zusätzliche Faktoren zu bestimmen, wie z.B. die Farbe eines Smartphone. Doch die Konsumenten zu fragen, welche Applikation ein Smartphone haben müsse, würde letztendlich zu einem Mobiltelefon führen, dessen Handhabung zu kompliziert sei. Viele der gewünschten Funktionen würden dann schlussendlich eher selten genutzt. Seiner Meinung nach war dies das Problem der Nokia Telefone zur Zeit der Lancierung des ersten iPhone.

Kreativität und Innovation resultieren in weniger Funktionen aber grösserer Nutzbarkeit der Technologie. Das hat uns das iPhone 3 gelernt. Der Rest ist Geschichte.

3. Nutzerzentriertheit

Wenn ich meinen Hotelraum betrete und dabei Alexa Befehle geben kann zwecks dem Anmachen des Lichtes, Stereo oder vom Fernseher auf Kanal X zu schalten… das könnte mir vielleicht Spass machen. Aber die Frage, ob solche Technologien meinen Gesamteindruck über meinen Aufenthalt im Hotel verbessern, bleibt offen.

Da bin ich mir nicht sicher. Was ist Ihre Meinung? Hinterlassen Sie einen Kommentar unten.

Diese kleinen Arbeiten, wie den Thermostat einstellen oder aber die Vorhänge zu öffnen, wenn ich einen Hotelraum betrete, machen mir nichts aus. Auch sehe ich hier nicht, inwiefern mir da Alexa Zeit spart.

Ich bevorzuge da schon eher eine kleine Kaffeemaschine und eine Wasserflasche, welche mir kostenlos zur Nutzung zur Verfügung gestellt wird.

Der Nutzen der DiLumen Technologie ist ersichtlicher als bei Amazon Echo. Zum Beispiel, bringt DiLumen C2 für den Patienten die Reduzierung des Risikos von Komplikationen, welche es bei offenen chirurgischen Eingriffe gibt. Gleichzeitig wird die Notwendigkeit für eine Allgemeinnarkose dank DiLumen C2 reduziert.

Neben den Vorteilen für die Patienten gibt es aber auch Vorteile für das medizinische Personal. Zum Beispiel ist Möglichkeit eine Allgemeinanästhesie vermeiden zu können, für dieses ebenfalls eine gute Nachricht. Auch dass dabei die gastrointestinale Behandlung des Patienten ohne Einschnitt erfolgen kann, lässt aufhorchen.

Medizinisches Personal und Patienten können somit die Vorteile dank dem Einsatz von DiLumen C2 klar erkennen.

4. Bezahlbarkeit

Amazon fokussiert auch den eigenen Wachstum. Es subventioniert deshalb z.B. die Versandkosten für über die Plattform gekaufte Bücher. Darüber hinaus offeriert Amazon Prime Musik und Filme zu Preisen, die kaum profitabel sein können (why Amazon fails to pay dividends to investors).

Aber eine solche Strategie kann natürlich helfen ein neues Produkt wie Amazon Echo attraktiver zu machen. Ein guter Preis und kostenloser Versand hilft die Attraktivität eines Produktes in den Augen der Konsumenten zu erhöhen.

Kontinuierliche Verbesserungen helfen Amazon dabei ebenfalls, das Produkt konkurrenzfähig zu halten. Aber welchen Wert diese Services schlussendlich haben für Amazon Kunden ist immer noch unklar (siehe auch Teil 1 oben).

Die Situation mit DiLumen Produkten ist ein wenig anders. Beispielsweise hilft DiLumen C2 den Endoskopikern ihre Arbeit schneller und noch akkurater als mit dem “klassischen” Endoskop auszuführen.

Des Weiteren muss sich der Patient viel kürzer im Spital aufhalten. Natürlich hilft eine ambulante Behandlung oder ein kürzerer Aufenthalt in der Klinik den Krankenkassen Kosten einzusparen.

Dies illustriert, dass die Bezahlbarkeit einer neuen Technologie nicht nur von deren Preis abhängt. Auf Gebieten wie der Medizin oder dem Gesundheitswesen gibt es einige weitere Faktoren, welche die Preis-Sensitivität beeinflussen. Beispielsweise, wenn der OP-Saal weniger lang in Gebrauch ist. So hilft eine neue Technologie die Gesamtkosten für einen Eingriff zu senken, sowie weitere Kosten im ganzen System zu senken.

Amazon Echo bringt der Familie, die es im Haushalt nutzt, Vorteile. Im Gegensatz sind die Vorteile von DiLumen nicht auf eine Gruppe beschränkt. Kliniken, Chirurgen, Patienten und Versicherer, sie alle profitieren und somit auch das Gesundheitswesen. Diese Vorteile können sich sehen lassen.

5. Ihre Meinung zählt

Lumendi hat Instrumente entwickelt, welche es ermöglichen, minimal-invasive endoluminale chirurgische Eingriffe im Dickdarm durchzuführen.

DiLumen Produkte fokussieren das Ziel, die Eingriffe kostengünstiger, schneller und einfacher durchführen zu können. Das ist für Patienten wie auch Chirurgen von Vorteil. Aber auch diejenigen Vorteile sind wichtig, welche dadurch für das Spital und Versicherer entstehen, um steigende Gesundheitskosten noch besser in den Griff zu bekommen.

Deshalb sind wir überzeugt, dass Lumendi’s DiLumen C2 Produkte bessere Technologie offeriert welche ein Marktbedürfnis abdeckt, nutzerzentriert und bezahlbar ist.

Ihre Meinung interessiert uns. Was denken Sie?

  1. Was ist Ihre Meinung zum Video oben über DiLumen C2?
  2. Als Endoskopiker oder Chirurg, sind Sie an einer Testfahrt mit unserem Produkt bei der Durchführung eines mimimal-invasiven endoskopischen Eingriffes interessiert? Wenn die Antwort ja ist, bitte lassen Sie es uns in einem Kommentar unten wissen.
  3. Haben Sie Fragen? Wir freuen uns von Ihnen zu hören!

Übrigens, das Amazon Paradox bedeutet, dass Marktregulatoren auf beiden Seiten des Atlantiks die Marktdominanz von Amazon als Problem ansehen… wie auch diejenige von Google oder Airbnb.

Google hat grosse Schwierigkeiten den eigenen Sprachassistenten bekannter zu machen. Und das obwohl 2017 der Google Assistant auf mindestens 400 Mio. Android Geräten vorinstalliert worden war. Nichtsdestotrotz, Apple’s Siri ist das dominante Produkt wie die Daten unten zeigen.

  • 45.6% Apple Siri
  • 28.7% Google Assistant
  • 13.2% Amazon Alexa
  • 6.2% Samsung Bixby
  • 4.9% Microsoft Cortana
  • 1.4% Andere

Quelle: voicebot.ai

Der Nutzen von Sprachsteuerungstechnologie wächst.

Amazon Echo und DiLumen C2

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

X